31. Januar 2021 - Rezepte - Autor

Pilzfrikadellen

IMG-20210128-WA0002

  • Aufwand leicht
  • Vorbereitung 30 min
  • Zubereitung 20 min

Zutaten für 6 Frikadellen:

 

 


Zutaten

  • 500 g gemischte Pilze (Champignons, Austernpilze, Kräuterseitlinge)
  • 200 g  Zwiebeln (ca. 2 mittelgroße), gepellt
  • 3-4 Zeige Petersilie
  • 1 EL Mehl
  • ca. 150 g feine Semmelbrösel
  • 1 Ei, Größe M
  • 1/2 TL Paprika edelsüß
  • 1 TL Salz
  • 1 T getrockneter Majoran
  • 4 TL Butter

Vor- und Zubereitung

Die Pilze wenn nötig putzen und die Stilansätze knapp abschneiden. Pilze und Zwiebeln grob zerteilen,  Petersilie grob zerpflücken. Pilze, Zwiebeln und Petersilie durch das mittlere Messer des Fleischwolfes drehen oder mit dem Blitzhacker zerkleinern.

Die Pilz-Masse mit Mehl, 150 g Semmelbröseln, Ei und den Gewürzen sorgfältig verkneten. Die Masse 5 Minuten durchziehen lassen.

Eine große beschichtete Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und 2 TL Butter darin schmelzen. (Bei einer kleineren Pfanne besser in zwei Durchgängen und erst mit 1 TL Butter arbeiten).

Mit leicht angefeuchteten Händen aus einem Sechstel der weichen Pilzmasse eine flache Frikadelle formen und in die heiße Pfanne legen. Dann die weiteren 5 Pilz-Frikadellen formen.

Die pflanzlichen Frikadellen ohne Wenden ca. 6-8 Minuten braten lassen, bis sich eine goldbraune Kruste gebildet hat. Dann die restliche Butter in die Pfanne geben und die Frikadellen wenden. Weitere 6-8 Minuten braten, bis sie auf beiden Seiten eine Kruste haben.

Tipps:
Die Masse für die Frikadellen soll ziemlich weich und feucht, aber trotzdem formbar sein. Nehmt am besten zunächst etwas weniger Semmelbrösel und knetet den Rest nach und nach unter, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Auf keinen Fall darf die Pilz-Masse zu dick und pappig werden – denn dann werden die Bratlinge zu trocken.

Dazu passt Salat der Saison.


Schreiben Sie den ersten Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.